Übungen am Schreibtisch

Christof Ruiz-Lutter | Experte für gesundes Sitzen

2. Juni 2022

Header Ratgeber Besondere Kriterien Bürostuhl Teil 1

Wir verbringen täglich viele Stunden im Sitzen: Sei es in der Arbeit vor dem PC, beim Essen mit der Familie oder beim Fernsehen auf dem Sofa. Hierbei sollte stets darauf geachtet werden, dass der Körper zwischendurch gelockert wird, um Verspannungen zu vermeiden. Damit auch Du während des Sitzens in Bewegung bleibst zeigen wir Dir hier verschiedene Übungen am Schreibtisch.

Teil 1: Mache Schluss mit Nackenschmerzen

 Wer kennt es nicht? Man sitzt stundenlang am Schreibtisch und starrt monoton auf den Bildschirm und vom Bildschirm auf den Schreibtisch. Durch diese Monotonie kann es durchaus zu Verspannungen im Nackenbereich kommen, welche oftmals in Kopfschmerzen übergehen. Unter solchen Bedingungen fällt es schwer, konzentriert weiter zu arbeiten.

Wir helfen Dir diesen durch Nackenschmerzen verursachten Kopfschmerzen entgegen zu wirken: Lege Deine Hand über Deinen Kopf auf Deine Schläfenregion und neige Deinen Nacken zur Seite. Verstärke die Dehnung, indem Du mit Deiner aufgelegten Hand leichten Druck ausübst. Halte die Position etwa 30 Sekunden und wechsle die Seite. Mache gerne so viele Durchläufe, bis sich Dein Nacken gelockert anfühlt.

Teil 2: Lockere Nacken- und Schulterbereich

Wir tendieren oftmals dazu, am Schreibtisch eine falsche Haltung einzunehmen. Insbesondere eine falsche Schulterhaltung kann zu Verspannungen führen, welche sich bis in den Nackenbereich ziehen.
Diesem Problem kannst Du ganz einfach entgegen wirken: Idealerweise setzt Du Dich hierfür auf einen Hocker. Beginne damit, Deine Schultern großzügig kreisen zu lassen. Wechsle zwischendurch die Richtung und führe die Übung so lange durch, bis die Verspannung nachlässt.

Teil 3: Gönne Deinen Händen eine Pause

Wer viel Zeit vor dem PC an der Tastatur verbringt ist mit diesem Phänomen bestimmt vertraut: schläfrige, angestrengte Hände und Handgelenke. Es ist wichtig seinen Händen zwischendurch eine Pause zu gönnen, um Schäden oder ähnliches zu vermeiden.


Diese Übung lässt sich hervorragend in der Mittagspause oder auch während eines langen Telefonates mit Headset durchführen: Strecke Deine Arme nach oben und verschränke Deine Finger ineinander. Beginne damit, Dich auf Deinem beweglichen Hocker oder Stuhl hin und her zu strecken. Du lockerst so nicht nur Deine Finger, sondern dehnst dabei auch deine Wirbelsäule. Wir empfehlen die Übung so lange zu halten, wie es für Dich angenehm ist.

Teil 4: Schluss mit monotoner Arbeit am PC

Wenn man den ganzen Tag stupide auf den Bildschirm starrt ist das ganz schön anstrengend für die Augen, oder? Lasse zwischendurch die Arbeit los und entspanne Dich, sorge für Abwechslung.

So einfach geht’s: Stelle Deine Beine flach auf den Boden und beginne damit, Dich in eine Richtung vom Bildschirm weg zu drehen. Beziehe Deine ganze Wirbelsäule, sowie Kopf- und Nackenbereich in die Drehung mit ein. Nimm zur Unterstützung und Verstärkung der Dehnung gerne die Armlehne dazu. Führe diese Übung so lange aus, bis Du Dich gelockert fühlst und vor allem bis sich Deine Augen entspannt haben.

Teil 5: Schwere Beine adé

Wir kennen es alle: Man fährt mit dem Auto in den Urlaub und macht an einem Rastplatz Halt. Die ganze Familie steigt aus, um die Beine zu lockern und Bewegung in den Körper zu bringen. Warum adaptieren wir diesen Ablauf nicht einfach auf das Sitzen am Schreibtisch?

Stehe zwischendurch auf und winkle Dein Bein nach hinten an. Greife mit Deiner Hand nach Deinem Bein und gehe in die Dehnung. Halte Dich zur Sicherheit an Deinem Schreibtisch fest. Du kannst diese Position so lange halten, bis sich Deine Beine wieder mobilisiert anfühlen. Führe die Übung auch auf der anderen Seite aus, mache gerne mehrere Durchläufe.

Wir hoffen sehr, dass wir Dir Anregungen geben konnten, wie auch Du mehr Bewegung an Deinen Schreibtisch bringst. Viel Spaß beim ausprobieren wünscht Dir Dein Living-Chairs-Team!

Jetzt weiterlesen: