Wichtige Kriterien für ergonomische Bürostühle, Teil 3: Der Hersteller

Christof Ruiz-Lutter | Experte für gesundes Sitzen

26. April 2021

Headerbild für Ratgeber Artikel Kriterien Hersteller

Wenn Sie Ihren Bürostuhl bestellen und dann empfangen, steckt viel Fleiß dahinter. Die richtigen Prozesse in der Fertigung und Qualitätssicherung sowie ein ehrliches Qualitätsversprechen machen einen guten Hersteller aus. Im dritten und letzten Teil der Reihe erfahren Sie, was die wichtigsten Kriterien für die Bewertung der Hersteller sind und wie Sie die Anbieter schnell einschätzen können.

Das sind Signale für einen guten Hersteller

Die Qualität der Hersteller färbt sich auf die Qualität der Bürostühle ab. Wenn Arbeitsprozesse zusammenlaufen, ausführlich geprüft und guter Service angeboten wird, haben Sie nicht nur einen Verkäufer gefunden, sondern einen langfristigen Partner.

Wie gut dieser Partner ist, erkennen Sie an den Bewertungen, die das Unternehmen bisher erhalten hat. Diese können Sie entweder direkt bei Google einsehen, auf Social Media Plattformen und Zertifikationsseiten wie Trusted Shops.

Gütesiegel wie Trusted Shops helfen bei der schnellen Einschätzung, ob ein Online-Shop kundenfreundlich ist. Online-Shops müssen für dieses Zertifikat die wichtigsten Qualitätskriterien erfüllen und stellen sich dabei auch den Bewertungen der Kunden. Die daraus resultierende Sterne-Bewertung stammt von tatsächlichen Kunden, die einige Wochen nach der Bestellung gebeten werden, den Einkauf zu beurteilen. Erreicht ein Shop eine sehr gute Bewertung bei vielen Bestellungen, ist das ein starkes Signal für die Qualität des Herstellers.

Kriterien für den besten Hersteller

Drei Fragen sind bei der Suche nach guten Herstellern wichtig:

  • Haben die Bürostühle zertifizierte Prüfzeichen?
  • Werden die Stühle in Deutschland hergestellt?
  • Welche Service-Leistungen werden angeboten?

Jeder dieser Fragen deutet darauf hin, dass der Hersteller nicht nur viel Geld ins Marketing steckt und gut verkaufen kann, sondern auch gut für Sie arbeitet.

Prüfzeichen

Das wichtigste Prüfzeichen bei ergonomischen Stühlen ist das GS-Zeichen. GS steht für „Geprüfte Sicherheit“ und ist ein seit 1978 in Deutschland gesetzlich geregeltes Zeichen dafür, dass der Stuhl alle relevanten Sicherheitsvorgaben erfüllt. Dieses Zeichen wird durch eine unabhängige Prüf- und Zertifizierungsstelle vergeben und enthält sowohl eine Produktprüfung als auch eine Fertigungsüberwachung. Achten Sie daher auf das Zeichen oder auf den Hinweis, nach welchen Qualitätskriterien gefertigt wird.

„Made in Germany“

Ist Ihr Bürostuhl „Made in Germany“? Das ist eine wichtige Frage, die für viele ein Kaufkriterium für Stühle und Hocker ist. Mit diesem Qualitätsmerkmal unterstützen Sie nicht nur lokale Unternehmen, sondern Sie bekommen auch etwas zurück: Die hohen Standards in der Fertigung und der Qualitätssicherung stellen sicher, dass Ihr Bürostuhl Sie lange begleitet.

„Made in Germany“ bedeutet auch, dass das Handbuch und alle technischen Dokumente auf Deutsch verfasst sind, was die Wartung und Produkteinschätzung deutlich erleichtert. Zudem können Sie sich sicher sein, dass der Service schnell und effektiv auf Ihre Anfragen reagiert.

Service

Der Service wird immer dann wichtig, wenn etwas nicht passt. Selbst bei der größten Sorgfalt können Produkte entweder defekt geliefert werden oder durch ein Versehen beschädigt werden. Wollen Sie Ihren Bürostuhl dann reparieren oder ersetzen lassen, hilft Ihnen der Kundenservice bei jedem Schritt weiter.

Alle professionellen Händler und Verkäufer in Deutschland bieten eine Gewährleistung bzw. eine Mängelhaftung an. Diese ist gesetzlich auf 24 Monate bei Neuwaren und auf 12 Monate bei Gebrauchtwaren festgelegt. Stellen Sie bei Kauf des Produktes Mängel fest, so ist der Händler dazu verpflichtet, das Produkt zu reparieren oder nachzubessern.

Darüber hinaus kann eine Garantie angeboten werden. Diese lässt alle gesetzlichen Ansprüche unberührt und ist daher zusätzlich gültig. Als Kunde können Sie bei Reklamationen auswählen, nach welchem System Sie das Produkt reklamieren. Oftmals gewähren Verkäufer eine längere Garantie als die gesetzliche Gewährleistung es vorschreibt.

Wichtig ist auch, wie Sie den Service erreichen. Ist eine Kundenhotline eingerichtet? Wenn ja, zu welchen Zeiten können Sie diese erreichen? Können Sie die Reklamation per E-Mail einreichen oder direkt per Kontaktformular? Wie lange dauert eine Reklamation? Wenn Sie diese Fragen klären, haben Sie eine zusätzliche Sicherheit im Fall der Fälle.

Die wichtigsten Kriterien für Hersteller: ein Fazit

Die besonderen Kriterien für ergonomische Bürostühle teilen sich in drei Bestandteile: den Stuhl selbst, den von Ihnen gewünschte Verwendungszweck und den Hersteller. Der Bürostuhl muss wertig gefertigt sein und Ihren Qualitätsansprüchen genügen. Zu guter Letzt muss der Hersteller viel leisten: mit gutem Service, einer Fertigung in Deutschland und langfristigen und umfassenden Garantieleistungen.

Das klingt nach viel, aber es ist schnell eingeschätzt. Wenn z. B. die Bewertungen eine deutliche Sprache sprechen, ist es ein Signal für die Qualität des Herstellers und dessen Produkte. Wenn sich der Hersteller zudem die Arbeit auf sich nimmt, den Online-Shop zertifizieren zu lassen, dann können Sie sich sicher sein, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Mit den Kriterien, die Sie in diesem Artikel kennengelernt haben, finden Sie einen guten Hersteller für ergonomische Bürostühle. Ich hoffe, dass sie mit Hilfe unserer Artikelreihe den für Sie passenden Bürostuhl oder Hocker finden, auf dem es sich nicht nur gut sitzt, sondern der auch lange hält.

Jetzt weiterlesen: